Das Projekt

Was ist Mass Customization?

Mass Customization – oder zu deutsch Kundenindividuelle Massenproduktion – ist ein wettbewerbsstrategisches Konzept, bei dem einerseits die Vorzüge der Massenproduktion (wie Skaleneffekte, Erfahrungskurvenvorteil, Automatisierung) genutzt werden, und andererseits dem wachsenden Wunsch des Kunden nach Individualisierung seines Produktes Rechnung getragen wird. Durch die erforderliche hochflexibilisierte Produktion ist Mass Customization auch eine wesentliche Thematik im Kontext der Industrie 4.0.

Worauf zielt das futureTEX-Basisvorhaben Mass Customization ab?

Das Basisvorhaben Mass Customization (MC) hat zum Ziel, die Forschungslücke der kundenindividuellen Massenproduktion im B2B-Bereich zu schließen. Im Fokus steht hierbei der Wachstumszweig Technische Textilien. Vor allem betriebswirtschaftliche sowie technische Fragestellungen von Mass Customization auf textilen B2B-Märkten werden in diesem Projekt prototypisch beantwortet. Tragfähige Geschäftsmodelle, technische Umsetzungen sowie Handlungsleitfäden sollen entwickelt und evaluiert werden, sodass diese auch branchenübergreifend eingesetzt werden können. Das Vorhaben zielt darauf ab, kleine und mittelständische Textilunternehmen in den ostdeutschen Bundesländern in ihrer Entwicklung in Richtung zukunftsfähiger und kundenorientierter Wertschöpfungsnetze zu unterstützen.

Wie ist das Projekt organisiert?

Das Basisvorhaben MC ist das erste von insgesamt vier futureTEX-Basisvorhaben und trägt den Titel „Schlüsseltechnologien und Kernkompetenzen zur Transformation traditioneller textiler Wertschöpfungsstrukturen in zukunftsfähige kundenorientierte Wertschöpfungsnetzwerke auf Basis von Mass-Customization-Strategien“ zum 01.08.2015 bewilligt. In einer geplanten Laufzeit von 18 Monaten werden die Partner HHL Leipzig Graduate School of Management – CLIC (Koordinator), Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik, Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V., TU Dresden – ITM, SACHSEN!TEXTIL e.V. und der Strumpfhersteller Lindner Intertrade GmbH grundlegenden betriebswirtschaftlichen und technischen Fragestellungen der kundenindividuellen Massenproduktion auf textilen B2B-Märkten nachgehen und prototypisch beantworten. Tragfähige Geschäftsmodelle, technische Umsetzungen sowie Handlungsleitfäden werden entwickelt und evaluiert, von denen sowohl Textilunternehmen als auch branchenfremde Betriebe profitieren können. Begleitet wird das Projekt durch den Projektträger Forschungszentrum Jülich GmbH.

2015-09-08_Kickoff-futuretex-MC_LeipzigDas Konsortium des Basisvorhabens Mass Customization