Kostenfreie Dienstleistungen, sogenannte Free Services, spielen eine immer bedeutendere Rolle im Internet und machen einen großen Wachstumsmarkt aus. Mit dieser Entwicklung ergeben sich neue Herausforderungen sowohl für die Unternehmenspraxis als auch für die Forschung. Diesem Thema widmet sich die aktuell erschienene Broschüre „Free Services“ des Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC).

Ausgehend von der Frage „Was können die E-Welt und die Real-Welt voneinander lernen?“ befasst sich die Publikation mit theoretischen und praktischen Fragestellungen zum Thema „kostenfreie Dienstleistungen“. Unter anderem wird erörtert, ob und wie sich die „klassischen“ Kriterien und Maßstäbe für die Produktivität von Dienstleistungen auf den Onlinebereich übertragen lassen bzw. welche Anpassungen oder Erweiterungen in den Methoden und Werkzeugen der Produktivitäts- und Erfolgsmessung vorzunehmen sind. Dabei wird der Schwerpunkt auf erfolgreiche Geschäftsmodelle gelegt.

Die Veröffentlichung wurde im Rahmen des Projektes „Forschungswerkstatt: Produktivität von Dienstleistungen (ServProd)“ erstellt. ServProd entwickelt neue Konzepte zur Messung und praxisorientierte Managementmodelle zur Steigerung der Dienstleistungsproduktivität.

Ein besonderer Dank gilt den Herausgebern Prof. Dr. Ralf Reichwald und Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, sowie den Autoren Eva Anderl, Armin März, Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann, Prof. Dr. Florian von Wangenheim und Sebastian Ackermann.

Das PDF kann frei heruntergeladen werden.