Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Entscheidendes Potenzial für die erfolgreiche Entwicklung früher und innovativer Technologien im High-Tech-Segment geht von Startups aus. Zur Förderung von Startups sind insbesondere auch Hochschulen und Forschungseinrichtungen gefragt, die über den Wissens- und Technologietransfer einen wesentlichen Beitrag dazu leisten können. Der Frage, wie die Gründung erfolgreicher Startups aus der Wissenschaft gelingen kann, widmete sich die 4. Bundeskonferenz TechnologieAllianz, die am 20. und 21. März 2019 in Frankfurt am Main stattfand.

Tim Mosig, Research Associate am CLIC, referierte dabei gemeinsam mit Sven Grave, Head of Innovation Management des globalen Hightech-Pumpenherstellers WILO, zu den Themen Wissens- und Technologietransfer und Open Innovation. In perfekter Ergänzung zu den praxisnahen Erfahrungsberichten von WILO gab Tim Mosig aufschlussreiche Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte des CLIC und zeigte auf, wie der Wissenstransfer von der Forschung in die Wirtschaft möglich ist.

Im Anschluss an die Vorträge schloss sich eine kurze Podiumsdiskussion an. Die interessierten Nachfragen aus dem Publikum boten auch in den darauffolgenden Networking-Pausen genug Stoff für angeregte Gespräche und den weiteren Erfahrungsaustausch.

window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag(\'js\', new Date()); gtag(\'config\', \'UA-117679831-1\');