Beratungsangebot

Das Center of Leading Innovation and Cooperation begleitet und unterstützt Unternehmen im Innovationsprozess. Zusätzlich zu den Forschungsarbeiten innerhalb unserer Praxisprojekte gestalten wir als CLIC zusammen mit unseren Partnern maßgeschneiderte Innovationsstrategien und helfen den Unternehmen, den möglichen Erfolg einer geplanten Innovation am Markt einzuschätzen.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über unsere Methodik, unsere Transformationsbegleitung und unser Innovation Prototyping.

Methodik

Diese Seite befindet sich in einer Umbauphase. Der Text wird bald folgen.

Transformationsunterstützung

Diese Seite befindet sich auch gerade in einer Transformation. Der Text wird bald folgen.

Innovation Prototyping

Innovation Prototyping hilft Ihnen dabei, Unsicherheiten rund um ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung zu minimieren. Es ist ein zuverlässiges Instrument, um den Erfolg Ihrer Innovation am Markt einschätzen zu können. Profitieren Sie von unserer Erfahrung in den Bereichen Geschäftsmodellinnovation, Design Thinking/Making, Mass Customization, dem Einsatz von Toolkits und Social Network Tools. Wir unterstützen Sie beim Aufbau eines Innovationsteams und seiner erfolgreichen Positionierung innerhalb des Unternehmens.

Typischerweise beginnen wir unseren Prozess mit einer gemeinsamen Ideenfindung, um die erfolgversprechendste Lösung für Ihre Kunden zu identifizieren. Dabei binden wir die Kunden bereits in einer sehr frühen Phase des Innovationsprozesses ein. Erfahrene Experten und Produktdesigner helfen dabei, greifbare und testbare Prototypen zu erstellen. Getreu dem Motto „fail fast, fail cheap“ vermeiden wir Marktversagen zu einem frühen Zeitpunkt in der Entwicklung. Dabei folgen wir dem Rapid-Prototyping-Ansatz, um schnelles Feedback und Verbesserungen zu ermöglichen. Wir unterstützen Sie gern in allen Entwicklungsphasen Ihrer neuen Produkte und Dienstleistungen.

Prototypentwicklung & Umsetzung einer B2B-Online-Plattform für eine deutsche High-tech-Branche

Im Rahmen verschiedener Projekte haben wir eng mit kleinen und mittelständischen Unternehmen einer deutschen Hightech-Domäne zusammengearbeitet. Während dieser Zusammenarbeit betonten die B2B-Unternehmen stets, wie kompliziert und zeitaufwendig die Koordination gemeinschaftlicher Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit anderen Unternehmen in der Wertschöpfungskette ist. So mussten etwa im gesamten Prozess Entwicklungsdaten per Email und Telefon ausgetauscht werden. Die Unternehmen wünschten sich daher eine geeignete Online-Plattform, die kostenintensive Prozesse kürzer und reibungsloser gestalten könnte. Weil eine solche Lösung auf dem Markt jedoch nicht vorhanden war, entwickelten wir diese in einem Projekt.

Auf der Grundlage einer Bedarfsanalyse steckten wir zunächst die Anforderungen ab und konzipierten mehrere Anwendungsfälle. Zu diesem Zweck wurden Design Thinking-Workshops und Experteninterviews durchgeführt. Indem die Plattform den Unternehmen bereits im Anfangsstadium zur Verfügung gestellt wurde, konnte sie ständig weiter verbessert werden, da Anwender:innen oft erst mit Hilfe einer konkreten, greifbaren Lösung in der Lage sind, ihre Bedürfnisse präzise zum Ausdruck zu bringen. Anhand dieser Methode der kontinuierlichen Verbesserung, in die alle Akteur:innen einbezogen waren, wurde die Plattform im Laufe des Prozesses mit verschiedenen Funktionen ausgestattet. Die sehr direkte Herangehensweise ermöglichte es, die Kosten niedrig zu halten und gleichzeitig sofort auf unvorhergesehene Veränderungen reagieren zu können.

Prototypentwicklung einer App für Spot Insurances (Kurzzeitversicherungen)

Die Versicherungsbranche muss mit einem sich rasch verändernden Umfeld und wandelbaren Kundengewohnheiten und -bedürfnissen umgehen. Technologien machen es heutzutage möglich, Kaufentscheidungen für Produkte und Dienstleistungen wie Versicherungen sehr viel spontaner zu treffen als früher, insbesondere durch den Gebrauch von Smartphones und Apps. Um diesen Veränderungen zu begegnen, entwickelten wir zusammen mit einer großen Versicherungsgesellschaft eine App für Spot Insurances. Hierfür setzten wir die Methode des Design Thinking ein und arbeiteten die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden anhand von Interviews und einer Marktanalyse heraus.

Wir begannen dabei mit dem Beispiel Wintersport, das von potentiellen Kund:innen mehrfach vorgebracht worden war. Ein Szenario ist beispielsweise der Skifahrer, der gerade im Lift sitzt, als ihm plötzlich auffällt, dass er nicht gegen mögliche Schäden an seiner Ausrüstung oder gegen sportbedingte Verletzungen versichert ist. Für ihn wird es Dank der App möglich, spontan eine Spot Insurance zu buchen, die genau diese Fälle abdeckt und die gilt, sobald er die Buchung auf dem Smartphone bestätigt hat. Dieser Fall lässt sich nun auch auf diverse andere Szenarien wie Radfahren oder Tauchen übertragen. Um gemeinsam mit unseren Partnern solche anwendernahen Lösungen zu entwickeln, bringen wir dabei verschiedene Techniken der Innovation Creation und des Rapid Prototyping zum Einsatz.

window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag(\'js\', new Date()); gtag(\'config\', \'UA-117679831-1\');