Am 15. Januar bot sich Studierenden des Masterstudiengangs Human Resources Management an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Gelegenheit, zu erfahren, wie die Umsetzung von Industrie 4.0 in der Praxis gelingen kann. In einem Vortrag zum Thema „Industrie 4.0 – vom Anspruch in die Wirklichkeit“ stellte CLIC-Geschäftsführerin Dr. Claudia Lehmann dar, warum sich hinter Industrie 4.0 mehr verbirgt als ein Buzzwort und welche realen Herausforderungen die digitale Produktion für Unternehmen mit sich bringt.

Dazu gab sie den Studierenden unter anderem Einblicke in die Ergebnisse der vom BMBF geförderten Industrie 4.0-Projekte „PRODISYS“ und „S-CPS“ und diskutierte gemeinsam mit den Studierenden, wie Organisationen sich dem digitalen Wandel stellen können – nicht nur aus technischer Sicht. Der Vortrag fand im Rahmen des praxisbezogenen Kompetenzerwerbs statt, der neben der akademischen Lehre Teil des interdisziplinär ausgerichteten Studiengangs ist.

window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag(\'js\', new Date()); gtag(\'config\', \'UA-117679831-1\');