IMG_20190507_114005

Das CLIC – Center for Leading Innovation & Cooperation an der HHL Leipzig erforscht erstmals im Rahmen des Forschungsvorhabens „Co-TWIN“ tiefgehend eine der wesentlichsten Komponenten zur Umsetzung der Fabrik der Zukunft: den digitalen Zwilling.

Hierbei handelt es sich um ein digitales Abbild von Produktionsanlagen, mit dessen Hilfe Informationen über den gesamten Maschinenlebenszyklus integriert und für Unternehmen nutzbar gemacht werden sollen. Über den vorausschauenden Ansatz der predictive maintainance können mithilfe von Sensoren Maschinen und Anlagen proaktiv gewartet werden, um Ausfallzeiten niedrig zu halten. Andererseits können mit einem digitalen Zwilling beispielsweise neue Produkte auf Produktionstüchtigkeit validiert werden, die noch nicht (real) existieren.

Zum Auftakt des durch das BMBF unterstützten Projektes trafen sich nun erstmals alle Partner, zu denen neben den Anwendungsunternehmen BHS Corrugated, BAM GmbH, SITEC Chemnitz, Schmale Maschinenbau GmbH auch die Umsetzungspartner N+P Informationssysteme GmbH und chemmedia, sowie der akademischen Partner TU Chemnitz gehören.

Das Projekt ist wegweisend für die Zukunft des digitalen Wissenstransfers wobei das CLIC maßgeblich zur Entwicklung gänzlich neuer Methoden, Architekturen und vor allem digitaler Geschäftsmodelle beiträgt.

window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag(\'js\', new Date()); gtag(\'config\', \'UA-117679831-1\');