Die unglaubliche Veränderungskraft der Digitalisierung stellt die Unternehmen vor neuartige Herausforderungen. Mit der Dynamik und Veränderungskraft der Digitalisierung verändern sich auch die Märkte und Kundenbedürfnisse. Deutsche Unternehmen müssen sich mit der Anpassungsfähigkeit an die digitale Welt einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Aus diesem Grund müssen die Unternehmen ihre Geschäftsmodelle hinterfragen, diese dem digitalen Wandel anpassen und weiterentwickeln, um natürlich so auch dem Kunden einen gewissen Mehrwert bieten zu können.

Mit der neu eingerichteten Professur an der Handelshochschule Leipzig – Graduate School of Management (HHL) für digitale Innovation im Dienstleistungsbereich, wird Professor Dr. Claudia Lehmann nicht nur ihre erste eigene Professur, sondern auch die erste Professur an einer deutschen Universität, die sich auf dieses Thema konzentriert, innehaben. Ziel der Professur ist es, Methoden und Werkzeuge zu entwickeln, um innovative Technologien nutzbar zu machen, in neue digitale Geschäftsmodelle zu überführen und dadurch digitale Dienstleistungen zu ermöglichen, die ohne die neuen Technologien noch nicht denkbar waren. Die Professur, die durch die LF Gruppe gestiftet wird – daher auch der Titel LF Group Professorship for Digital Innovation in Service Industries – hat vor allem eine besondere Bedeutung für den Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis: die Professur soll dazu beitragen, deutsche Unternehmen im Dienstleistungsbereich zu unterstützen, für die Digitalisierung zu öffnen,  für sich zu entdecken und zu nutzen. Außerdem wird im Fokus die interdisziplinäre und interaktive Vermittlung der Innovationskompetenz für das Service Engineering in der digitalen Transformation stehen. Mit dem Ziel, Unternehmen zur Ausgestaltung und Implementierung digitaler Dienstleistungen und Geschäftsmodelle zu befähigen. Hinter jedem Unternehmen, Geschäftsmodellen und der technischen Realisierung stehen Menschen, die das Ganze ermöglichen. Damit Fach- und Führungskräfte sich selbst und ihre Mitarbeiter auf die digitale Transformation vorbereiten können, benötigen sie gewisse Kompetenzen. Welche Kompetenzen im digitalen Wandel notwendig sind, damit die Mitarbeiter in die Transformationsprozesse eingebunden und mitgenommen werden können, werden unter anderem in der Professur für digitale Innovation im Dienstleistungsbereich untersucht, sowie die Relevanz und Anwendung von agilen Arbeitsmethoden.

 

Rektor der Handelshochschule Leipzig (HHL) Prof. Dr. Stephan Stubner:

Prof. Dr. Lehmann ist die Expertin für die Entwicklung digitaler Dienstleistungsinnovationen. […] Als studierte Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftswissenschaftlerin kann sie die technische und die wirtschaftliche Seite zusammenbringen. Wir freuen uns außerordentlich, dass Professorin Lehmann unsere Fakultät bereichern wird.“

Markus Rosenbaum, Geschäftsführer der LF Gruppe:

„Für uns als mittelständisches Unternehmen ist die Stiftung der Professur eine sehr große Investition. Wir tätigen sie aus voller Überzeugung, weil wir wissen, dass sich Zukunft nicht im Alleingang gestalten lässt.“

Bildvorschau

„Produktivität ist kein Zufall.“

Wir freuen uns sehr für Dich, liebe Claudia!

Vita der Professorin:

Claudia Lehmann – geboren 1981 in Brandenburg – studierte an der Technischen Universität Dresden schwerpunktmäßig Luftverkehrstechnik, Technologie- und Innovationsmanagement und sammelte praktische Erfahrungen bei Lufthansa Cargo in San Francisco. Zunächst arbeitete Claudia nach ihrem Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieurin als Beraterin, bevor sie 2015 promovierte. Seit vier Jahren leitet sie nun das Center for Leading Innovation and Cooperation (CLIC) der HHL. Als Dozentin war sie bereits an Hochschulen im In- und Ausland tätig und hält international Vorträge u.a. zu Themen wie „Industrie 4.0“.

window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag(\'js\', new Date()); gtag(\'config\', \'UA-117679831-1\');