Interaktive Workshops

Unseren Workshops zu Kreativitätstechniken und Methoden im Bereich Innovationsmanagement geht stets eine ausführliche Besprechung Ihrer individuellen Zielsetzung und Schwerpunkte voraus. Gemeinsam grenzen wir die zu betrachtenden Themen ab und treffen die Auswahl der geeigneten Methodik für Ihren Anwendungsfall. Je nach Bedarf steht eine Vielzahl möglicher Themen zur Auswahl, die speziell für Ihren Workshop aufbereitet werden. Dazu gehören beispielsweise Themen wie Digitalisierung, Dienstleistungen 2025, das Geschäftsmodell der Zukunft oder auch Aspekte der internen, Abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit. Aus unseren breit aufgestellten Forschungsprojekten heraus können wir auf umfangreiche Erfahrungen mit unterschiedlichsten Branchen verweisen, wie z. B. Versicherungswirtschaft, Bankenwesen oder auch die Produktion, insbesondere der B2B-Bereich.

Gern beraten wir Sie persönlich zu unserem Workshop-Programm, um die geeignete Methode für Ihre Fragestellung auszuwählen.

LEGO® SERIOUS PLAY®
  • INTENSIVE VERBINDUNG zwischen HAND UND GEHIRN schafft in der Situationsanalyse und der Maßnahmenplanung ein tiefes Verständnis für die bestehenden Herausforderungen und verbessert die Findung von kreativen Lösungen.
  • TIEFGRÜNDIGER DIALOG: Teilnehmer des Workshops erhalten Einblick in die Arbeitsweise und die Verbindungen ihres Teams. Im Ergebnis entsteht ein tiefgründiger Dialog, der eine verbesserte Entscheidungsfindung in kürzerer Zeit ermöglicht.
  • DETAILIERTE MODELLE werden von den Teilnehmern mit einer Vielzahl von LEGO®-Elementen entwickelt, die als Metaphern für ihre Wahrnehmung über die verschiedenen Aspekte des Workshop-Themas dienen. So lassen sich komplexe Zusammenhänge einfach und einprägsam darstellen.

LEGO® SERIOUS PLAY® hilft Ihrem Team:
lego_puzzle1
P1070008 P1060888 P1070033_red

Design Thinking
  • Die FOKUSSIERUNG AUF DEN KUNDEN ermöglicht, dass neue Produkte und Dienstleistungen auf Basis von real existierendem Bedarf geschaffen werden.
  • VERSCHIEDENE PHASEN führen den Teilnehmer systematisch aus dem Problembereich zu einem Lösungsraum:
    • Identifizieren und Formulieren des Problems
    • Sammeln und Visualisieren aller entstehenden Ideen
    • Entwickeln neuer Ideen durch Prototyping des neuen Produkts oder der neuen Dienstleistung
    • Analyse der Prototypen in Bezug auf den potenziellen Kundennutzen, Schwächen und Verbesserungsmöglichkeiten
    • Simulation der praktischen Anwendung und abschließende Diskussion

Design Thinking hilft ihrem Team:
dt_puzzle1
dt1 dt2 dt3

Innovation Games
  • EINBINDUNG VON MENSCHEN in das Spielen ist eine effektive Möglichkeit, Co- Innovation zu ermöglichen und Zusammenarbeit zu erleichtern.
  • VERSCHIEDENE WEGE werden aufgezeigt, wie Spiele und strukturiertes Spielen neue Lernmöglichkeiten bieten und Innovationsfähigkeiten entwickelt und entfaltet werden können.
  • Durch DAS TUN IM SPIEL lernen die Teilnehmer iterativ, Bedeutung über Grenzen hinweg zu erfassen und praktisches, nutzbares Wissen zu schaffen.
  • DREI PHASEN Inspiration – Ideation – Transformation werden im Spiel durchlaufen
  • IDEEN werden spielerisch miteinander kombiniert und diskutiert. Hierbei können völlig neue Dienstleistungs-/Produktinnovationen entstehen, die es vorher noch nicht gegeben hat.

INNOVATION GAMES hilft Ihrem Team:
ig_puzzle1
ig1 ig2

Project Based Learning
  • ÜBERGREIFENDES PROBLEMARBEITEN unterstützt die Teilnehmer Kenntnisse zu erwerben und Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern. Komplexe Fragen, ein Problem oder eine Herausforderung werden untersucht und man wird in die Lage versetzt zu reagieren.
  • In FÜNF PHASEN zum Ziel gelangen:
    • Identifizierung des Problems (IDENTIFY): Entwickeln persönlicher und projektspezifische Ziele
    • Design des Projektes (DESIGN): Projektkonzeptvorschlag, Projektspezifikationen und Materialliste entwickeln
    • Planung des Projektes (PLAN): Gesamtbudget, Ressourcenverteilung, Entwickeln von Aufgabenplänen/-bereichen
    • Realisierung des Projektes (BUILD): Entwickeln der für die Projektabwicklung benötigten Fähigkeiten
    • Evaluierung der Ergebnisse (EVALUATE): Vergleich der Ziele zum tatsächlichen IST-Stand, Bewertung der Beteiligten

PROJECT BASED LEARNING hilft Ihrem Team:
pbl_puzzle1
pbl1 pbl2

Business Model Generation
  • FOUR STEP APPROACH zum Innovationserfolg:
    • BEST OF INNOVATION-KEYNOTE: Inspiration der Teilnehmer durch die Strategien der Top-Innovatoren illustriert an den aktuellsten Trends
    • KUNDENBEDÜRFNISSE: Die Teilnehmer erarbeiten zukünftige Kundenbedürfnisse sowie Stärken und Schwächen des Unternehmens im Kompetenzprofil
    • INNOVATIONSMUSTER: Unter Anleitung erarbeiten die Teilnehmer in Kleingruppen Potenziale für bestehende und neue Geschäftsfelder
    • BEWERTUNG: Nach vordefinierten Kriterien bewerten die Teams die entwickelten Ansätze und entwickeln die Top-Ideen zu konkreten Innovationkonzepten

BUSINESS MODEL GENERATION hilft Ihrem Team:
bmg_puzzle1
bmg1

Scrum – Agiles Projektmanagement
  • GRUNDLAGEN AGILES PROJEKTMANAGEMENT: Klassisches versus agiles Projektmanagement – was sind die Vorteile und Herausforderungen agiler Methoden?
  • SCRUM-PRINZIPIEN: Anhand vieler praktischer Übungen erlernen die Teilnehmer Prinzipien der agilen Planung wie Selbstorganisation, “Time Boxing“, Reviews und Retrospektiven und bekommen Tipps und Tricks an die Hand
  • SCRUM-ROLLEN: Welche Aufgaben haben die verschiedenen Scrum-Rollen, wie Scrum-Master, Scrum-Development-Team und Scrum-Product-Owner?
  • SCRUM-INHALTE: Welchem Zweck dienen die Scrum-Meetings wie das Daily Scrum, Sprint-Planning, Sprint-Review und Sprint-Retrospektive? Wie sieht der optimale Umgang mit Product Backlog, Sprint Backlog und der Scrum Release Planung aus?

SCRUM hilft Ihrem Team:
scrum_puzzle1

DSC_0614